JAPAN

Wir unterhalten mit unserem Dojo einen engen Kontakt mit Japan, dem Mutterland des Karate. Das ist auch wichtig, um einen tieferen Einblick in  diese faszinierende Kampfkunst zu gewinnen. Denn erst das Wissen um die kulturellen Besonderheiten und die Geschichte dieses Landes helfen uns zu verstehen, auf welchem Nährboden sich die japanischen Kampfkünste entwickelten.

 

Mit Marié Niino, einer gebürtigen Japanerin, die in einem ständigen Austausch zu japanischen Trainern und vor allem zu unserem Mentor Ishikawa Sensei und unserem japanischen Dachverband steht, gewährleisten wir die enge Entwicklung des Könnens unserer Trainer am Original.

 

Die regelmäßigen Besuche in Japan und der intensive Kontakt mit Land und Leuten vertiefen unser Verständnis für Karate. Für uns liegt in der Orientierung an den Ursprüngen des Karate ein besonderer Schwerpunkt. Dadurch verhindern wir Verirrungen und Abweichungen vom traditionellen Weg, die oftmals in kurzlebigen Modeerscheinungen der Kampfkunstscene bei selbsternannten Meistern oder Pseudo-Gurus enden. Karate ist japanisch und sein Wesen kann man nur ergründen und erfahren in enger Anbindung an das Original unter Anleitung eines japanischen Meisters.

 

Die Welt wächst immer enger zusammen. Mittlerweile gleichen sich die europäischen Hauptstädte immer mehr an und man ist leicht versucht zu glauben, dass alles gleich sei. Dem ist aber nicht so: Japan ist anders – und schön! Durch seine besondere geographische Lage als Inselstaat und die Jahrhunderte lange Abschottung nach außen, haben sich hier einige Besonderheiten entwickelt und der Verwestlichung entzogen. Über allem gesellschaftlichen Sein steht der Harmoniegedanke. Deshalb gedeihen hier auch die beiden Hauptreligionen Buddhismus und Shintoismus sehr friedfertig nebeneinander. Die 128 Millionen Einwohner haben ein eigenes Schreibsystem, eine eigene Sprache und ihre traditionelle Musik klingt für uns sehr exotisch. Die Ernährungsgewohnheiten unterscheiden sich ebenso ganz erheblich von den unsrigen wie auch der gesellschaftliche Umgang miteinander mit unseren Gewohnheiten nicht vergleichbar ist. Alles in allem ein völlig anderer Kulturbereich, der mit seinen landschaftlichen Reizen, seiner ethnischen und kulturellen Vielfalt geheimnisvoll Tradition und Moderne verbindet.

 

 

Ja, ich möchte Newsletter von Marie erhalten!

* indicates required