Silvio Rapelli, Goldau - Schweiz

 

Liebe Marie

Die lange Reise nach Rosenheim zu Deinem Seminar -Kihon Bunkai II- hat sich auf alle Fälle gelohnt……dies war die einhellige Meinung innerhalb unserer Schweizer Karate-Gruppe. Als Souvenir durften wir ja auch einen kräftigen Muskelkater mit nach Hause nehmen, über den wir uns auch noch Tage später freuen durften. An dieser Stelle auch noch herzliche Grüsse vom hinteren OberschenkelmuskelJ. Einmal mehr konnten wir von Deinen reichhaltigen, technischen Inputs profitieren und die herzliche und lockere Lernatmosphäre machten das Seminar zu einem echten Erlebnis. Abgerundet wurde das ganze natürlich von Erich, als ausgezeichneter Barkeeper und den vielen spannenden Gesprächen. Vielen Dank dafür…wir kommen wieder!!!

Ganz liebe Grüsse aus der Innerschweiz

Silvio, René und Dani

 

Silvio Rapelli

SHOTOKAN KARATESCHULEN AM RIGI

Dojo Goldau

http://www.karate-rigi.ch

 

Dr. Philipp Lang, Hamburg

 

"Fortbewegungsarten im Karate, Grundsätze zum Körperschwerpunkt und Gleichgewicht ... jeder Karateka weiß doch, wie man vorwärts und rückwärts geht! Was aber viele vergessen ist, dass es nicht nur um den Stand, sondern vor allem auch um die Bewegungsphase geht. Welche Muskeln man hier wann benutzt, was passiert, wenn bestimmte Gelenke einmal nicht mitspielen dürfen und warum das Ganze auch im Kumite wichtig ist, hat man in diesem Seminar erfahren. Theorie und Praxis sind hierbei eng miteinander verwoben, so dass man immer auch gleich die Möglichkeit hat, das Gehörte und Gesehene am eigenen Körper zu testen.

Dass dabei auch Braun- und Schwarzgurte nicht nur körperlich ins Schwitzen kommen und manche "Karate-Fakten" nochmal hinterfragt werden, ist man aus Rosenheim ja nicht anders gewohnt. Zusammen mit der freundschaftlichen und intensiven Trainingsatmosphäre (in kleiner Gruppe, ohne Gürtel!) und dem Rundum-Versorgungsprogramm (mit frischem Erdbeerkuchen!) der Tokyo Karate Schule ergibt das mal wieder ein einzigartiges Seminar, aus dem man viel mehr mitnimmt als von den üblichen 0815-Lehrgängen."

 

Tassilo Naoki Nakagaw, Hamburg

"Obwohl ich schon bei vielen hochkarätigen Trainern lernen durfte und

viele Lehrgänge besucht habe, so war das Technik-Seminar mit Marie Niino

am 18. Juni 2016 was ganz Besonderes für mich. Die oberflächlichen,

abgekauten Theorieteile wurden gleich von Beginn an übersprungen und wir

haben uns mit den wirklich wichtigen Fragen der Karate-Technik

beschäftigt. Selten zuvor wurden mir so essentielle Bestandteile des

Karate so einfach und spielerisch erklärt, nie hatte ich ein klarere

Vorstellung vom Einklang von Bewegung, Gleichgewicht und Stabilität.

Dieses Technik-Seminar wird mein Karate nachhaltig verändern!"

 

 

­­­ Dr. Stefan Krüger, Landshut:

„Die Rahmenbedingungen mit Ort, Verpflegung und zeitlicher Aufteilung finde ich sehr gut. 10:00 h ist eine gute Startzeit, noch früher macht Anreisen sehr ungemütlich. Die Zeit dort wird in der kleinen Gruppe intensiv genützt, so dass 17:00 h anvisiertes Ende ebenso völlig OK ist.

 Ich kann nicht wirklich sagen, dass etwas völlig neu für mich war. Was aber immer wieder neu ist, ist  die "Verpackung" - also die Art und Weise wie Du uns an das, was wir schon meinen zu verstehen, heranführst. Ich merke immer wieder, dass es eine große Diskrepanz gibt, zwischen dem, was man theoretisch verstanden hat oder eben meint zu verstehen und der praktischen Umsetzung, die uns eben oft trotzdem nicht gelingt. Oft merkt man das auch gar nicht, bis plötzlich irgendwie eine Veränderung kommt und man dann im Rückblick etwas sieht, was man vorher eben nicht gesehen hat oder eben doch nicht verstanden hat. Hier ist das Besondere an Deinen Seminaren: Deine besondere Methodik und die kleinen Gruppen mit der entsprechend möglichen Betreuung und feed back machen hier einen großen Unterschied zu den sonst bekannten Lehrgängen. Dadurch ist der Lerneffekt für mich besonders hoch und sind dies für mich die Grundlagen für eine evtl. mögliche Verbesserung obwohl ich ja laufend älter werde ... :(. Für mich sind Deine Seminare wirklich etwas ganz besonderes.

 Daher empfehle ich Deine Seminare laufend. Trotzdem ist es immer wieder schwer jemanden zu motivieren. Die meisten wollen Spaß und ihr gewohntes "Feierabendtraining" 1 x , höchstens 2 x wöchentlich. Das eigene Älter werden dient als willkommene Ausrede sich nicht anzustrengen oder verändern zu müssen... Die meisten fahren aber auch trotz des Überangebots an Lehrgängen auch auf keine anderen Lehrgänge...“

 

 

Karola und Gregor Bromirski, Rosenheim

Karola: Es gab viele „AHA-Erlebnisse“, so viele, dass ich sie jetzt gar nicht in Worte fassen kann. Ich habe wieder sehr viel gelernt, man bräuchte nach dem Seminar eine Woche frei um alles im Kopf zu festigen und zu üben, üben, üben

angefangen vom „Richtigen Gehen“ bis zur Drehung in der Kanu Dai (Bsp. mit dem Seil), dem richtigen Uschi* Uke und das ganze kombiniert mit der richtigen Hüftbewegung.

Gregor: Hüfte … siehe unten Yoko Geri

Karola: Ich war noch nicht auf so vielen Lehrgängen, allerdings ermöglicht die kleinere Gruppe viel mehr das Eingehen auf persönliche Fragen. Das ist toll.

Super finde ich auch, dass der Lehrgang „im T-Shirt“ stattfindet. Gerade wenn man eine gemischte Gruppe ist und das Üben gleich von Anfang an im T-shirt stattfindet, kennt man die Gürtelfarbe der anderen nicht und der „Respekt“ fällt ab. Man ist Gleicher unter Gleichen.

Gregor: Du hast völlig Recht, es ist fürs lernen sehr gut.

Karola: Ich fand es gut ausgewogen, gerne hätte ich sogar noch etwas Zeit gehabt, während des Kurses mir schriftliche Aufzeichnungen zu machen - ich vergesse so schnell.

Gregor: … oder, wie es ein Schüler in meiner Photoshop-Kursen gemacht hat Aufnehmen.

Karola: Dein Seminar weiterempfehlen...nein - damit für mich Platz bleibt ;-)

Gregor: Jedem, der Karate ausüben möchte

Karola und Gregor: Danke für die Bewirtung und den Spaß, den wir hatten!

 

Gabi aus Ilmenau

Hallo Marie,

 

ich habe immer noch ein breites Lächeln im Gesicht, wenn ich an den Lehrgang am vergangenen Wochenende denke :o)))

Trotz umfangreicher Verwirrung ... ist einiges plötzlich einfacher. Danke, dass ihr mich so gut aufgenommen habt. Ich komme gerne wieder- nicht nur wegen der guten Verpflegung. Ich habe mir den Termin vom Jahresabschlusslehrgang nochmal angesehen ... und würde gerne mit zwei guten Freunden kommen.

 

Dürfen wir kommen? Kannst Du mir ein oder zwei Unterkünfte empfehlen, die gerne Kinder mit aufnehmen?

Liebe Grüße

Gabi

 

 

Elke und Peter von der schwäbischen Alb ;-)

Liebe Marie, 

herzlichen Dank für dein Seminar gestern. Ich bin begeistert von der freundlichen Atmosphäre in deinem Dojo. Der Tag war reich an vielen

neuen Eindrücken und Informationen über das Erlernen einer Kata. Besonders gut fand ich, dass du  Zeit hattest bzw. genommen hast, um auf die Teilnehmer individuell einzugehen. Um das Seminar abzurunden, gab es noch gute Suppe und Kuchen dazu. Deine positive Einstellung (Grundhaltung) hat mich sehr beindruckt. Liebe Grüße auch an Erich von Elke und Peter

 


Ja, ich möchte Newsletter von Marie erhalten!

* indicates required